Salat-Tomate Tigerella

Sorte: Tigerella
Botanischer Name: Solanum lycopersicum
Pflanzenanzahl ca.: 5
Kategorie: Tomaten
Preis
2,95 €
inkl. 7% USt. , zzgl. Versand
Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers: 3,95 €
(Du sparst 25.32%, also 1,00 €)
Dekoartikel nicht im Lieferumfang enthalten
  • Sofort verfügbar
  • Lieferzeit: 2 - 3 Werktage (Ausland)
Stk
Beschreibung
  • Samenfestes premium Saatgut für saftige Tomaten
  • Nicht chemisch gebeizt und 100% ohne Gentechnik
  • Frische und aromatische Gemüsepflanzen ganz einfach selbst anbauen
  • Ideal für die Anzucht im Gemüsebeet und Gewächshaus
  • Ausführliche Informationen zu Anbau, Ernte und Inspirationen zum Verzehr auf jedem Tütchen
  • Schwierigkeit: Anspruchsvoll
  • Dazu passend

    Salattomate

    Sorte: Tigerella

    AUSSAAT

    Im Warmen in Schalen mit Aussaaterde oder Kokos-Quelltabletten 0,5cm tief aussäen, leicht andrücken. Hell stellen. Bei Bedarf Keimlinge in kleine Töpfe umpflanzen. Mitte Mai mit 80 cm Abstand ins Freiland auspflanzen. Tomaten lieben sonnige, warme, geschützte Orte mit tiefgründigen, lockeren und humosen Böden. Kontinuierlich feucht halten und düngen. Regelmäßig ausgeizen und Kletterhilfe anbringen.

    ERNTE

    Tigerella ist eine alte Sorte mit rot-goldgelb gestreiften Früchten. Zur Ernte ab Juli direkt vom Strauch abzupfen.

    TIPPS ZUM KOCHEN & WÜRZEN

    Die feste, ganz leicht bittere Schale harmoniert perfekt mit dem süßen Fruchtfleisch und macht die Tomate zu einem hervorragenden Bestandteil leichter Sommersalate. Auch sanft angebraten oder als Beilage zu warmen Gerichten schmeckt sie köstlich.

    Die gestreifte Tomate

    Mit ihren saftigen, rot-orange gestreiften Früchten macht Tigerella ihrem tierischen Namen alle Ehre. Diese ganz besonders schöne, robuste Salattomate kam in den 1970er Jahren auf den Markt und wurde in Großbritannien in einem Pflanzeninstitut in Sussex entwickelt. Die Tiger-Tomate stammt vermutlich von der roten Salattomate "Ailsa Craig" ab, ebenso wie ihre Geschwister "Craigella" und "Tangella". Und falls du Lust auf weitere gestreifte Tomaten in deinem Garten hast, probiere doch auch einmal unsere Green Zebra!

    Tomaten ausgeizen – So geht's!

    Das Ausgeizen von Tomatenpflanzen fördert das Wachstum großer und aromatischer Früchte. Das gilt besonders für eintriebig wachsende Tomatenpflanzen, beispielsweise Stab-, Fleisch- oder Flaschentomaten. Beim Ausgeizen (am besten zwischen Juni und September) entfernt man die Triebe, die in den Blattachseln wachsen – die sogenannten Geiztriebe. Diese solltest du frühzeitig, je nach Aussaat meist im Frühsommer, vom Haupttrieb abknipsen, solange sie noch weich sind. Wähle einen bis drei Haupttriebe aus, welche die Basis deiner Pflanzen bilden, und entferne ein Mal wöchentlich mit den Fingerspitzen die nachkommenden Triebe, die einen geraden Wuchs stören könnten. Sobald verbleibende Triebe dicker werden und Früchte ansetzen, sollten sie an einen Stützstab gebunden werden.

    Die perfekte Pflege für deine Salattomaten

    Tomatenpflanzen benötigen viel Wärme und freuen sich über einen wind- und regengeschützten Standort an einer Südwand, einem ausreichend großen Kübel auf dem Balkon oder direkt im Gewächshaus. Die Pflänzchen sollten regelmäßig ausgegeizt werden, da sich sonst Seitentriebe mit kleinen, nicht ausreifenden Früchten ausbilden. Die beste Zeit zum Gießen ist morgens. Wichtig ist, darauf zu achten, dass die Blätter nicht befeuchtet werden, da sich sonst Fäule entwickelt. An heißen Tagen sollte auch ein zweites Mal am Nachmittag gegossen werden. Staunässe jedoch bitte vermeiden. Regelmäßiges Düngen mit Tomatendünger oder das alternative Gießen mit Brennesseljauche sind ebenfalls sehr hilfreich für die Starkzehrer.