Stab-Tomate Matina

Sorte: Matina
Botanischer Name: Solanum lycopersicum
Pflanzenanzahl ca.: 5
Kategorie: Tomaten
Preis
2,95 €
inkl. 7% USt. , zzgl. Versand
Dekoartikel nicht im Lieferumfang enthalten
  • Sofort verfügbar
  • Lieferzeit: 2 - 3 Werktage (Ausland)
Stk
Beschreibung
  • Samenfestes premium Saatgut für saftige Tomaten
  • Nicht chemisch gebeizt und 100% ohne Gentechnik
  • Frische und aromatische Gemüsepflanzen ganz einfach selbst anbauen
  • Ideal für die Anzucht im Gemüsebeet und Gewächshaus
  • Ausführliche Informationen zu Anbau, Ernte und Inspirationen zum Verzehr auf jedem Tütchen
  • Schwierigkeit: Anspruchsvoll
  • Dazu passend

    Stabtomate

    Sorte: Matina

    AUSSAAT

    Im Warmen in Schalen mit Aussaaterde oder Kokos-Quelltabletten 0,5cm tief aussäen, leicht andrücken. Hell stellen. Bei Bedarf Keimlinge in kleine Töpfe umpflanzen. Mitte Mai mit ausreichend Abstand ins Freiland auspflanzen. Tomaten lieben sonnige, warme, geschützte Orte mit tiefgründigen, lockeren und humosen Böden. Kontinuierlich feucht halten und düngen. Regelmäßig ausgeizen und Kletterhilfe anbringen.

    ERNTE

    Je nach Aussaatzeit kann diese frühe und ertragreiche Tomate ab Juni geerntet werden. Dazu die roten, runden Früchte einfach vom Strauch pflücken.

    TIPPS ZUM KOCHEN & WÜRZEN

    Matina hat einen angenehm süßlich-aromatischen Geschmack. Sie eignet sich hervorragend für die Zubereitung von frischen Salaten. Auch als Rohkost, für Tomatensauce und Ratatouille ist sie ideal. Ebenfalls kann Saft zum Konservieren hergestellt werden.

    Die richtige Aussaat der Stabtomate Matina 

    Zwischen Februar und April können die Samen Warmen vorgezogen werden, dafür eignen sich unsere torffreie Aussaaterde oder Kokos-Quelltabletten perfekt, da sie die Pflänzchen gleich in den ersten Wochen des Wachstums mit Nährstoffen versorgen. Die Samen 0,5 tief einsetzen und sanft andrücken, hell und warm stellen und gleichmäßig feucht halten, Staunässe sollte jedoch vermieden werden. Die Keimung erfolgt bei optimalen Bedingungen innerhalb etwa zwei Wochen. Stärkere Keimlinge können später vereinzelt werden. Die jungen Pflanzen sind kälteempfindlich und sollten erst nach dem letzten Frost im Mai ausgepflanzt werden. Achte darauf, für deine Tomatenpflanzen einen wind- und regengeschützten Standort auszuwählen.

    Tomatenpflanzen pflegen – So wird's gemacht

    Da durch das enorme Wachstum viel Feuchtigkeit verbraucht wird, ist tägliches Gießen für Tomatenpflanzen enorm wichtig! Morgens sollte die Matina ausreichend bewässert werden, an heißen Tagen freut sie sich auch über eine zweite Dusche am Nachmittag. Dabei direkt an den Wurzeln gießen, Blüten und Blätter aussparen, um Fäule vorzubeugen. Alle zwei Wochen ist auch die Gabe eines Flüssigdüngers empfehlenswert. Wöchentliches Ausgeizen neuer Triebe fördert eine reiche Ernte, eine Wachstumsstütze, beispielsweise in Form eines Bambusstabs, ist ebenfalls empfehlenswert.

    Wichtig für die Ernte: Das Ausgeizen

    Das Ausgeizen von Tomatenpflanzen fördert das Wachstum aromatischer, großer Früchte. Das gilt besonders für eintriebig wachsende Tomatenpflanzen, beispielsweise Stab- oder Flaschentomaten. Beim Ausgeizen (meist zwischen Juni und September) entfernt man die Triebe, die in den Blattachseln wachsen – sogenannte Geiztriebe. Diese am besten frühzeitig, je nach Aussaat meist im Frühsommer, vom Haupttrieb abbrechen, solange sie noch weich sind. Wähle einen bis drei Haupttriebe aus, die die Basis deiner Pflanzen bilden, und entferne ein Mal wöchentlich mit den Fingerspitzen die kleinen, nachkommenden Triebe, da sie einen geraden Wuchs stören könnten. Sobald die verbleibenden Triebe dicker werden, sollten sie an einen Stützstab gebunden werden, beispielsweise an einen Bambusstab.