Goji

Sorte: Chinesische Wolfsbeere
Botanischer Name: Lycium chinensis
Pflanzenanzahl ca.: 4
Kategorie: Obst
Preis
2,95 €
inkl. 7% USt. , zzgl. Versand
Dekoartikel nicht im Lieferumfang enthalten
  • Sofort verfügbar
  • Lieferzeit: 2 - 3 Werktage (Ausland)
Stk
Beschreibung
  • Samenfestes premium Saatgut für köstlichen Beeren
  • Nicht chemisch gebeizt und 100% ohne Gentechnik
  • Frische und aromatische Obstpflanzen ganz einfach selbst anbauen
  • Ideal für die Anzucht im tiefen Balkonkübel und Freiland
  • Ausführliche Informationen zu Anbau, Ernte und Inspirationen zum Verzehr auf jedem Tütchen
  • Schwierigkeit: Anspruchsvoll
  • Dazu passend

    Gojibeere

    Chinesische Wolfsbeere

    AUSSAAT

    Der Bocksdorn-Strauch ist sehr robust und liebt sonnige Standorte mit durchlässigen Böden. Er wächst sowohl im Garten als auch im Kübel auf Terrasse und Balkon. Zur Unterstützung der Keimung die Samen vor Aussaat 12h im Wasser quellen lassen. Auf feuchte Anzuchterde oder Quelltabletten streuen, leicht andrücken. Mit Klarsichtfolie abdecken, Löcher einstechen. Feucht halten und hell stellen, Staunässe vermeiden. Nach dem letzten Frost können die Jungpflanzen ins Freie. Die Pflanze im Sommer ausgiebig wässern. Der Strauch breitet ein weitreichendes Wurzelsystem aus, eine Wurzelsperre im Boden ist hilfreich. Jungpflanzen und Kübelpflanzen vor Frost schützen und bei Bedarf Rankhilfe verwenden.

    ERNTE

    Der sehr dekorative und ergiebige Strauch blüht wunderschön violett und trägt meist nach zwei bis drei Jahren die ersten, zahlreichen Früchte. Die roten, länglich-ovalen Beeren zur Ernte ab August einfach vom Strauch pflücken.

    VERZEHR

    Die knallroten Beeren sind eine wahre Delikatesse und eignen sich hervorragend zum Naschen – sowohl roh, gekocht als auch getrocknet. Die Früchte lassen sich auch wunderbar zu Saft verarbeiten oder als Tee-Zutat verwenden. Auch als Topping von Joghurts oder Smoothie-Bowls sind sie ein Genuss!

    Goji – seit Jahrhunderten geschätzt

    Gemeiner Bocksdorn, Chinesischer Bocksdorn, Teufelszwirn, Hexenzwirn, Chinesische Wolfsbeere – der Strauch, an dem die köstlichen Goji Beeren wachsen, ist unter zahlreichen Namen bekannt. Bereits vor über 3000 Jahren soll Goji als "Wunderbeere" der Traditionellen Chinesischen Medizin geschätzt worden sein. Die Bezeichnung "Goji" ist die Übersetzung des chinesischen Namens "ningxiá gouqi", auf Deutsch "Gouqi aus Ningxiá", einem Gebiet im Nordwesten Chinas. In Tibet, besonders in den Gebieten des Himalaja, wurden der "Glücksbeere" sogar eigene Feiertage gewidmet, um sich für die üppige Ernte zu bedanken. In unseren heimischen Gärten lieben wir den Gemeinen Bocksdorn heute besonders für seinen üppigen Wuchs, die wunderschönen flieder- bis purpurfarbenen Blüten, seine Robustheit und natürlich die köstlichen, fruchtig-süßen Früchte. 

    Den Chinesischen Bocksdorn richtig pflegen 

    Das Nachtschattengewächs ist ein sommergrüner Strauch und kann bis zu drei Meter hoch werden. Der Bocksdorn liebt sonnige Standorte mit sandigen, salzhaltigen und luftigen Böden, ähnlich wie der Sanddorn. Nach der Anzucht im Frühjahr können die Jungpflanzen nach dem letzten Frost ins Freiland oder in einen großen Balkonkübel umziehen. Bei einer Kultivierung im Kübel solltest du Kies und Sand unter die Erde mischen, um diese ausreichend aufzulockern. Die Pflanze bildet weitreichende Wurzelgeflechte aus, so ist eine Wurzelsperre im Freiland (zB. aus Teichfolie) ratsam. Besonders nach dem Einpflanzen ausreichend wässern und die Erde immer leicht feucht halten, im Frühjahr ab und zu mit frischem Kompost düngen. Nach der Ernte im Herbst kann der Strauch beschnitten werden, im ersten Jahr ist ein Rückschnitt auf 20cm Größe sinnvoll, um einen verzweigten Wuchs zu fördern. Die erste Ernte erfolgt nach etwa drei Jahren. Triebe, die Früchte tragen, können mit einem Stab gestützt werden.

    Die Verwendung von Goji Beeren

    Die süß bis säuerlich schmeckenden Goji Beeren sind sowohl frisch vom Strauch als auch getrocknet ein kulinarisches Highlight. Hierzulande werden sie im Supermarkt meist getrocknet angeboten, und eignen sich damit wunderbar als Topping für Joghurt, Müsli oder Smoothie. Aber deine selbst gezüchteten Gojis kannst du natürlich auch im Ofen rösten! Dafür den Ofen auf 50°C vorheizen, ein Backblech mit Backpapier auslegen und die Beeren darauf verteilen. Etwa drei bis fünf Stunden backen. Dabei tritt Saft aus, das ist jedoch völlig normal! Die fertig gerösteten Beeren sehen, ähnlich wie Rosinen, leicht verschrumpelt aus. Luftdicht, kühl und trocken gelagert halten sie sich mehrere Monate. Wenn du diese dann verwendest, kannst du sie kurz vorher in Wasser einweichen, so schmecken sie nicht allzu herb. Die frischen Beeren können zu Säften und Soßen verarbeitet werden, passen wunderbar zu herzhaften Gemüsegerichten (asiatische Gemüsepfanne mit Erdnüssen und Goji Beeren ist ein Hit!) und sind natürlich auch ein leckerer Snack für zwischendurch.