Rucola

Sorte: Wilde Rauke
Botanischer Name: Diplotaxis tenuifolia
Pflanzenanzahl ca.: 500
Kategorie: Gemüse
Preis
2,95 €
inkl. 7% USt. , zzgl. Versand
Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers: 3,95 €
(Du sparst 25.32%, also 1,00 €)
Dekoartikel nicht im Lieferumfang enthalten
  • Sofort verfügbar
  • Lieferzeit: 2 - 3 Werktage (Ausland)
Stk
Beschreibung
  • Samenfestes premium Saatgut für köstlichen Rucola
  • Nicht chemisch gebeizt und 100% ohne Gentechnik
  • Frische und aromatische Gemüsepflanzen ganz einfach selbst anbauen
  • Ideal für die Aussaat im Kasten auf dem Fensterbrett, im Balkonkübel und Gemüsebeet
  • Ausführliche Informationen zu Anbau, Ernte und Inspirationen zum Verzehr auf jedem Tütchen
  • Schwierigkeit: Auch für Anfänger geeignet
  • Dazu passend

    Rucola

    Sorte: Wilde Rauke

    AUSSAAT

    Die Aussaat ist im Winter im Gewächshaus oder auf der Fensterbank möglich, ab Mai im Freiland oder auf dem Balkon. Die Samen 1,5cm tief im Abstand von 20cm aussäen. Rucola liebt humosen, sandig-lehmigen Boden in warmen, sonnigen bis halbschattigen Standorten. Rucola benötigt ausreichend Wasser, da die Blätter sonst rasch zu scharf werden. Den Boden regelmäßig hacken und unkrautfrei halten.

    ERNTE

    Nach anfangs sehr langsamem Wachstum entwickelt sich die Pflanze später üppig und kann fortlaufend geerntet werden. Bei einer Temperatur um 20 Grad ist Rucola bereits etwa 7 Wochen nach der Saat erntereif, dazu sollten die Blätter 10 bis 15cm lang sein. Dafür einfach 3cm über der Erde abschneiden.

    TIPPS ZUM KOCHEN & WÜRZEN

    Rucola ist durch seinen besonders angenehmen, würzigen bis erdnussartigen Geschmack zu einem beliebten Bestandteil der italienischen Küche geworden. Ein wunderbares Würzkraut für Salat, Pizza, Suppe, Rohkost oder zur Garnierung. Am besten direkt frisch verzehren.

    Die Herkunft der Wilden Rauke

    Bereits seit dem Altertum ist die Senfrauke im Mittelmeerraum als Nutzpflanze bekannt. Besonders die alten Römer haben Rucola sehr geschätzt. Spätestens im Mittelalter gelangte das würzige Kraut wohl auch nach Mitteleuropa. Bis zum Ende des 20. Jahrhunderts war die Rauke in Deutschland jedoch nicht weit verbreitet, da sie aufgrund ihres scharfen Geschmacks lange nicht überzeugen konnte. Doch dank der immer größer werdenden Beliebtheit der mediterranen Küche erhielt auch die Rauke ihren wohlverdienten Platz in unseren heimischen Gärten und Küchen. 

    Die richtige Pflege für deinen Rucola

    Rucola ist nicht sehr anspruchsvoll, das Wichtigste bei der Aufzucht des würzigen Krauts ist eine ausreichende Wasserzufuhr. Bei anhaltender Trockenheit werden die Blätter rasch zu scharf, während sie durch regelmäßiges Gießen eher aromatisch und würzig schmecken. Rucola freut sich außerdem, wenn du ab und zu den Boden harkst und unkrautfrei hälst, so kann sich die Pflanze ungehindert entfalten und groß und buschig werden. Eine zusätzliche Düngung ist nicht erforderlich. 

    Rucola ernten

    Bereits vier bis sechs Wochen nach der Aussaat kann Rucola geerntet werden. Wenn die Blätter etwa zehn Zentimeter lang sind, sind sie erntereif. Zarte, junge Blätter sind am aromatischsten. Für die Ernte das Kraut einfach mit einem scharfen Messer oder einer Schere 3cm über dem Boden abschneiden, so können noch etwa zwei bis drei Mal neue Blätter nachwachsen. Sobald die Pflanzen Blütenstände ausbilden, sind sie zu scharf, um geerntet zu werden. Rucolablätter welken recht schnell, so ist es am besten, wenn du sie direkt vor dem Verzehr schneidest. 

    Das würzige Küchenkraut

    Die Wilde Rauke eignet sich am besten zum Frischeverzehr. Die aromatisch-scharfen Blätter geben bunten Salaten eine herrlich würzige Note. Natürlich darf Rucola auch auf italienischen Klassikern nicht fehlen: Pizza und Pasta werden mit frischem Rucola zum absoluten Genuss. Rucola eignet sich außerdem zur Zubereitung eines hausgemachten Pestos. Mit etwas Parmesan, Pinienkerne, Knoblauch, Olivenöl, Zitronensaft und Salz pürieren, und fertig ist ein köstliches Rucola-Pesto!