Dill

Sorte: Einjährig, Gewöhnlicher
Botanischer Name: Anethum graveolens
Pflanzenanzahl ca.: 600
Kategorie: Kräuter
Preis
2,95 €
inkl. 7% USt. , zzgl. Versand
Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers: 3,95 €
(Du sparst 25.32%, also 1,00 €)
Dekoartikel nicht im Lieferumfang enthalten
  • Sofort verfügbar
  • Lieferzeit: 2 - 3 Werktage (Ausland)
Stk
Beschreibung
  • Samenfestes premium Saatgut für köstliches Dillkraut
  • Nicht chemisch gebeizt und 100% ohne Gentechnik
  • Frische und aromatische Küchenkräuter ganz einfach selbst anbauen
  • Ideal für die Aussaat auf dem Fensterbrett, im Topf auf dem Balkon oder im Kräuterbeet
  • Ausführliche Informationen zu Anbau, Ernte und Inspirationen zum Verzehr auf jedem Tütchen
  • Schwierigkeit: Mittel
  • Dazu passend

    Dill

    Sorte: Gewöhnlicher Dill

    AUSSAAT

    Dill wächst idealerweise im Freiland, kann aber problemlos auch auf der Fensterbank gezogen werden. Mit 20cm Abstand aussäen, nur leicht andrücken, nicht oder dünn mit Erde abdecken und feucht halten. Die Keimtemperatur sollte nicht unter 15°C liegen. Kräftige Pflanzen können bei Bedarf auf 5-10cm Abstand vereinzelt werden. Dill liebt es halbschattig bis sonnig und wächst auf allen durchlässigen Gartenböden ohne Staunässe. Keimung: 10-30 Tage bei 15-20°C.

    ERNTE

    Die feinen Blätterspitzen des Dills können jederzeit geerntet werden und sind zum Sofortverzehr geeignet. Alternativ ist eine Trocknung und besonders auch eine Frostung der Blätter sehr gut möglich. Die Blätter am besten zur Blüte oder kurz vorher ernten, denn dann ist der höchste Gehalt an aromabildenden ätherischen Ölen erreicht.

    TIPPS ZUM KOCHEN & WÜRZEN

    Die kleingehackten Blätterspitzen würzen Gurkensalat, Dillsoßen und -dressings, Kräuteressig, Quark- und Kräuterbutter. Beim Kochen den Dill erst zum Ende dazugeben. Samen und Blüten werden zum Einlegen von Gurken verwendet. Dill hat einen sehr intensiven und charakteristischen Geschmack, lässt sich aber auch gut mit Petersilie, Estragon, Meerrettich oder Senf kombinieren.

    Die ideale Lagerung von Dill

    Dill ist weniger empfindlich als andere Kräuter wie beispielsweise Basilikum. Frische Dillspitzen sind am aromatischsten, das beliebte Küchenkraut lässt sich jedoch auch ganz einfach lagern! Geerntet und gewaschen, kannst du Dill in Alufolie einwickeln und so bis zu drei Wochen im Kühlschrank aufbewahren. Kleingeschnitten und eingefroren ist er jederzeit zum Würzen von Speisen einsetzbar. Zu Sträußchen gebunden und kopfüber aufgehängt kann Dill außerdem ganz einfach getrocknet werden.

    So schmeckt dein Dill am besten

    Dill verbindet gleich mehrere Geschmacksnoten - er schmeckt leicht herb und pikant, ebenso etwas süßlich und erfrischend. Generell sollte Dill in warmen Speisen nur kurz mitgegart werden, da er sonst sein Aroma verliert. Sehr beliebt ist Dill als Würzzutat zu hausgemachten Salatsoßen und Dressings. Auch Kartoffelsalat, Eintöpfe und Suppen lassen sich wunderbar mit Dill verfeinern. Das Kraut harmoniert besonders gut mit Zwiebeln, Knoblauch und Petersilie. Eine ganz besondere Verwendung von Dill ist außerdem die Zugabe zu Cocktails! So ist beispielsweise die Kombination mit Holunderblüten oder Zitrone ein absoluter Genuss.