Tannenbaum

Sorte: Nordmanntanne
Botanischer Name: Abies nordmanniana
Pflanzenanzahl ca.: 5
Kategorie: Spezialsorten
Preis
3,95 €
inkl. 7% USt. , zzgl. Versand
Dekoartikel nicht im Lieferumfang enthalten
  • Sofort verfügbar
  • Lieferzeit: 2 - 3 Werktage (Ausland)
Stk
Beschreibung
  • Samenfestes premium Saatgut für wunderschöne Tannenbäume
  • Nicht chemisch gebeizt und 100% ohne Gentechnik
  • Den eigenen Weihnachtsbaum zuhause selbst züchten
  • Ideal für die Anzucht im Freiland
  • Ausführliche Informationen zu Anbau und Pflege auf jedem Tütchen
  • Schwierigkeit: Anspruchsvoll – Erfahrung von Vorteil
  • Dazu passend

    Tannenbaum

    Sorte: Nordmanntanne

    Diese wunderschöne und wohlduftende Tannenart ist dank ihres imposanten Wuchses und der weichen, glänzenden Nadeln der beliebteste Baum für die Festtage. Wir wünschen dir viel Freude dabei, deinen eigenen Weihnachtsbaum zu züchten!

    AUSSAAT

    Die Aussaat der Samen ist im Haus ganzjährig möglich. Vorheriges Stratifizieren unterstützt die Keimung: Dafür die Samen 1–2 Tage ins Tiefkühlfach legen, danach in einem Schälchen mit etwas feuchtem Sand vermischen, mit Folie abdecken und etwa 2 Wochen in den Kühlschrank stellen. Gegebenenfalls können die Samen zusätzlich, im dritten Schritt, vor dem Einpflanzen 24h in einem Wasserbad vorquellen. Tipp: Das hartschalige Saatgut kann, um die Keimung zu fördern, direkt vor der Aussaat mit einer kleinen Nagelfeile sanft angeritzt werden. Die zarten Risse unterstützen die Feuchtigkeit dabei, in den Samen zu gelangen. Anschließend in Schalen oder kleine Töpfe mit humoser, mit Sand vermischter Erde legen und leicht bedecken. Gleichmäßig feucht, aber nicht nass halten, und hell stellen. Die Keimung erfolgt unregelmäßig: 30–50 Tage, 15–25 º C.

    PFLEGETIPPS

    Beim Auspflanzen der Jungpflanzen (zwischen Spätsommer und Frühling) ist der Standort entscheidend. Die Nordmanntanne liebt milde, humusreiche und tiefgründige, lockere Böden, die gleichmäßig feucht gehalten werden. Sie wächst anfangs langsam, später deutlich schneller. Der immergrüne Baum gedeiht am besten an halbschattigen Standorten mit hoher Luftfeuchtigkeit, nördliche Hanglagen sind ideal. Auf starke Sonneneinstrahlung, Bodenfrost und kalten Ostwind reagiert sie sehr empfindlich. Tipp: Wenn die Nadeln im Sommer bei langanhaltender Trockenheit die Farbe wechseln, haben sie meist zu wenig Wasser. Einmal im Jahr ist ein Koniferen-Dünger empfehlenswert. Im Mai wird die liebevolle Pflege mit rötlichen Blüten belohnt.

    Ein nachhaltiger Weihnachtsbaum in deinem Zuhause

    In Deutschland werden jedes Jahr zwischen 25 und 30 Millionen Weihnachtsbäume gekauft. Mittlerweile wird immer mehr darauf geachtet, woher diese Bäume stammen, die man zur gemütlichsten Zeit des Jahres über viele Tage in seinem Zuhause genießt, schmückt und ob seiner imposanten Schönheit bewundert. Es ist eben nicht "irgendein" Bäumchen, mit dem man seine Feiertage verbringen möchte – es soll ein ganz besonderes sein. Umso schöner ist es doch, wenn der Baum in deinem Zuhause aus einem nachhaltigen und lokalen Anbau stammt: Deinem eigenen Garten! Und wenn du Lust auf mehr Nadelbaum-Projekte hast, schau auch mal bei unserer Blaufichte vorbei!

    Woher stammt die Nordmanntanne?

    Die Nordmanntanne, auf Latein abies nordmanniana, stammt ursprünglich aus dem Kaukasus. Sie wurde nach dem finnischen Biologen Alexander von Nordmann benannt, welcher sie im Jahr 1835 auf einer Expedition entdeckte. Mit 80% aller verkauften Weihnachtsbäume ist sie hierzulande der beliebteste Baum zu den Feiertagen. Die Nordmanntanne wächst etwa 10 bis 12 Zentimeter im Jahr und besitzt frühestens nach etwa 7–8 Jahren die ideale Höhe, um dein Weihnachtsbaum zu werden. Nordmanntannen bilden wunderschöne weiche Nadeln. Aufgrund ihres pyramidenartigen Wuchses eignen sie sich wunderbar zum Schmücken.