Oregano

Sorte: Mehrjährig
Botanischer Name: Origanum vulgare
Pflanzenanzahl ca.: 400
Kategorie: Kräuter
Preis
2,95 €
inkl. 7% USt. , zzgl. Versand
Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers: 3,95 €
(Du sparst 25.32%, also 1,00 €)
Dekoartikel nicht im Lieferumfang enthalten
  • Sofort verfügbar
  • Lieferzeit: 2 - 3 Werktage (Ausland)
Stk
Beschreibung
  • Samenfestes premium Saatgut für köstlichen Oregano
  • Nicht chemisch gebeizt und 100% ohne Gentechnik
  • Frische und aromatische Küchenkräuter ganz einfach selbst anbauen
  • Ideal für die Aussaat im Topf auf dem Balkon oder im Kräuterbeet
  • Ausführliche Informationen zu Anbau, Ernte und Inspirationen zum Verzehr auf jedem Tütchen
  • Schwierigkeit: Anspruchsvoll
  • Dazu passend

    Oregano

    AUSSAAT

    Einne einfache Aussaat ist in Töpfen oder Schalen möglich. Die Samen nur leicht andrücken, nicht mit Erde abdecken und feucht halten. Später können kräftige Pflanzen bei Bedarf pikiert und ins Freiland ausgepflanzt werden. Das mediterrane Kraut liebt es natürlich sonnig, warm und trocken und schätzt durchlässige Böden.

    ERNTE

    Junge Blätter können stetig geerntet werden. Am besten die Triebe vor der Blüte knapp über der Erde schneiden und die Blätter in der Küche luftig trocknen – dabei bewahren sie ihr intensives Aroma. Alternativ kann man Oregano auch als nektarreiche Insekten- und Naturgartenpflanze im Garten belassen. Die Pflanzen sind mehrjährig und überwintern. Ab dem zweiten Jahr kann schon ab April geerntet werden.

    TIPPS ZUM KOCHEN & WÜRZEN

    Oregano ist ein klassisches Gewürz der mediterranen Küche. Sein intensives, kräftiges Aroma passt perfekt zu vielen Gemüsegerichten, Suppen, Pasta, Marinaden und Soßen und darf natürlich auf keiner italienischen Pizza fehlen! Durch das Garen für etwa 15min entfaltet sich sein voller Geschmack. Die Blätter können ebenso direkt roh verzehrt werden. Oregano passt wunderbar zu Tomaten, Basilikum, Bohnenkraut, Koriander, Rosmarin, Salbei und Thymian.

    Die Herkunft von Oregano

    Oregano, im Deutschen auch als Dost oder Wilder Majoran bezeichnet, ist ursprünglich im Mittelmeerraum und Nordafrika beheimatet und wichtiger Bestandteil der griechischen, spanischen, türkischen und italienischen Küche. Sowohl der griechische Gelehrte Hippokrates als auch die Äbtissin Hildegard von Bingen schwörten auf die Wirkung von Oregano als Heilkraut gegen zahlreiche Leiden. In der Antike wurde die Pflanze geräuchert, um Dämonen abzuwehren. 

    Die beste Pflege für deinen Oregano

    Oregano ist eine recht umgängliche und pflegeleichte Pflanze. Er wächst sehr ausdauernd und übersteht sogar kurze Durststrecken recht gut, solange er danach großzügig gewässert wird. Staunässe solltest du jedoch unbedingt vermeiden. Eine Drainageschicht, beispielsweise aus Blähtonkugeln, ist für die Anzucht deiner Pflänzchen ideal. Oregano schätzt es außerdem, wenn er genügen Platz zu seinen Nachbarpflänzchen hat, da er gerne üppige Büsche entwickelt. Im Winter ist Frostschutz empfehlenswert. 

    So wird Oregano geerntet

    Das mediterrane Gewürzkraut kann meist von Juni bis September geerntet werden, der beste Zeitpunkt liegt kurz vor der Blüte. In den Morgenstunden ist das Aroma deines Pflänzchens am intensivsten. Wenn du vorsichtig die filigranen Blätter der Pflanze abzupfst, wird das Wachstum der Seitentriebe gefördert. Falls dein Oregano zu groß oder buschig geworden ist, kannst du auch die Stiele etwa eine Handbreit über dem Boden schneiden, dann treibt das Kraut innerhalb kürzester Zeit erneut aus!

    Oregano eignet sich wunderbar zum Trocknen

    Oregano hat einen sehr hohen Anteil an ätherischen Ölen. Wie bei anderen mediterranen Kräutern wird auch bei bei dieser Pflanze das Aroma beim Trocknen intensiviert, solange die Trocknung optimal verläuft: Dafür schneidest du die Zweige morgens eine Handbreit über der Erde ab. Perfekt geeignet sind sie, wenn die Stängel sich nicht verbiegen lassen und kleine, feste Blätter tragen. Klopfe die Bündel vorsichtig gegen die Hand, um Staub zu entfernen, dann kannst du sie kopfüber trocken, luftig und vor direkter Sonneneinstrahlung geschützt aufhängen.