Möhre

Sorte: Speisemöhre Nantaise 2
Botanischer Name: Daucus carota
Pflanzenanzahl ca.: 800
Kategorie: Gemüse
Preis
2,95 €
inkl. 7% USt. , zzgl. Versand
Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers: 3,95 €
(Du sparst 25.32%, also 1,00 €)
Dekoartikel nicht im Lieferumfang enthalten
  • Sofort verfügbar
  • Lieferzeit: 2 - 3 Werktage (Ausland)
Stk
Beschreibung
  • Samenfestes premium Saatgut für knackige Möhren
  • Nicht chemisch gebeizt und 100% ohne Gentechnik
  • Frische und aromatische Gemüsepflanzen ganz einfach selbst anbauen
  • Ideal für die Aussaat im Hochbeet und Gemüsebeet
  • Ausführliche Informationen zu Anbau, Ernte und Inspirationen zum Verzehr auf jedem Tütchen
  • Schwierigkeit: Mittel
  • Dazu passend

    Möhren

    Sorte: Speisemöhre Nantaise 2

    AUSSAAT

    Direktsaat ist zwischen April und Juni möglich. Die Samen mit 10cm Abstand 0,5–1cm tief im Hochbeet oder Freiland aussäen, mit Erde bedecken und stets feucht halten. Kräftige Keimlinge können ab Mai vereinzelt werden. Die Möhre liebt sonnige Orte mit humosen, tiefgründigen, steinfreien und sandigen Böden. Während Keimung und Wachstum regelmäßig Unkraut entfernen und zwischen den Reihen hacken.

    ERNTE

    Die Ernte erfolgt zwischen September und November. Vorher können kleinere Möhren aber schon geerntet werden. Sie können, für längere Haltbarkeit, auch über den Winter in der Erde verbleiben. Die orangefarbenen Möhren einfach sanft an den Blättern aus der Erde ziehen. Es ist jedes Mal sehr spannend, in diesem Moment zum ersten Mal seine Pflänzchen zu sehen!

    TIPPS ZUM KOCHEN & WÜRZEN

    Die aromatisch-süßen Möhren können direkt roh als Snack verzehrt oder zu Salaten, Gemüsepfannen hausgemachtem Möhrensaft verarbeitet werden. Möhren können sehr gut über den ganzen Winter gelagert werden und eignen sich auch wunderbar zum Einfrieren.

    Die richtige Pflege für deine Möhrenpflanzen

    Auch wenn Möhren keine anspruchsvollen Gemüsepflanzen sind, solltest du doch einige Punkte bei der Anzucht berücksichtigen. Möhren lieben unkrautfreie, lockere Böden. Bei der Aussaat und auch während der Wachstumsphase ist es wichtig, den Boden zwischen den Reihen ab und zu durchzuharken und regelmäßig von Unkraut zu befreien. Möhren schätzen regelmäßige Wasserzufuhr, Staunässe sollte jedoch vermieden werden. Wenn du bei der Aussaat mindestens 5cm Platz zwischen den Pflanzen lässt, haben sie genügend Platz, um sich zu entwickeln. 

    Möhren-Anzucht auf dem Balkon

    Auch wenn du statt eines Gartens einen Balkon zur Verfügung hast, kannst du es gerne einmal probieren, Möhren anzubauen! Dafür sind tiefe Kübel oder Balkonkästen geeignet. Wähle eine durchlässige, nährstoffreiche Erde, die du gerne mit etwas Sand auflockern kannst. Hier setzt du die Samen etwa 3cm tief ein, im Abstand von 5cm. Bei einer Aussaat im Frühjahr solltest du die Pflanzen mit Frostschutz, beispielsweise Vlies oder Folie, versehen. Ab einer Außentemperatur von 10°C beginnt die Keimung. Regelmäßig gießen und jäten, dann hast du bald deine eigenen Balkon-Möhren! 

    Die Herkunft der Möhre

    Die Herkunft des orangefarbenen Wurzelgemüses wird in unterschiedlichen Regionen weltweit vermutet. Es wird aber davon ausgegangen, dass mögliche Herkunftsgebiete im Norden Afrikas, in Vorderasien und im südlichen Europa liegen könnten. Funde aus den unterschiedlichsten Gegenden zeigen, dass die Möhre bereits zur Jungsteinzeit gegessen wurde. Auch bei den Griechen und Römern der Antike war sie sehr beliebt. Man vermutet, dass die Farbe damals zwischen weiß bis purpurrot schwankte, während die Niederländer im Laufe des 16. Jahrhunderts der Möhre durch Züchtungen ihre heute so markante orangerote Färbung verliehen.

    Eine vielseitige Gemüsepflanze

    Die Möhren dürfen in unseren Gemüsebeeten – und unseren Tellern – auf keinen Fall fehlen! Sie sind sowohl roh als auch gegart ein Genuss. Klassische Zubereitungsvarianten sind Ofengemüse, Möhrensuppe, hausgemachter Saft und die Zugabe zu knackig-frischem Salat. Aber auch glasiert in Butter und Zucker oder als kross gebackene Gemüsesticks aus dem Ofen sind sie ein absolutes kulinarisches Highlight. Und für die Naschkatzen ist der klassische, saftige Karottenkuchen mit Mandeln und Orangensaft natürlich ein absolutes Muss!