Liebstöckel

Sorte: Mehrjährig, Maggikraut
Botanischer Name: Levisticum officinale
Pflanzenanzahl ca.: 100
Kategorie: Kräuter
Preis
2,95 €
inkl. 7% USt. , zzgl. Versand
Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers: 3,95 €
(Du sparst 25.32%, also 1,00 €)
Dekoartikel nicht im Lieferumfang enthalten
  • Bald wieder erhältlich
Beschreibung
  • Samenfestes premium Saatgut für köstlichen Liebstöckel
  • Nicht chemisch gebeizt und 100% ohne Gentechnik
  • Frische und aromatische Küchenkräuter ganz einfach selbst anbauen
  • Ideal für die Aussaat im Topf auf dem Balkon oder im Kräuterbeet
  • Ausführliche Informationen zu Anbau, Ernte und Inspirationen zum Verzehr auf jedem Tütchen
  • Schwierigkeit: Mittel
  • Dazu passend

    Liebstöckel

    AUSSAAT

    Samen mit 50 cm Abstand aussäen, leicht andrücken, nicht oder nur schwach mit Erde abdecken und stets feucht halten. Zwischen Februar und April im Warmen vorziehen, ab Mai ins Freiland. Liebstöckel liebt sonnige bis halbschattige Standorte.

    ERNTE

    Frische, junge Blätter erntest du am besten vor der Blüte. Die Samen werden erst im Spätsommer geerntet, wenn sie braun sind. Liebstöckel ist ein mehrjähriges Kraut, das etwa drei Mal im Jahr geschnitten werden sollte. Ab dem zweiten Jahr lassen sich auch die Wurzeln ernten.

    TIPPS ZUM KOCHEN & WÜRZEN

    Liebstöckel ist ein intensiv-aromatisches Gewürzkraut, deshalb solltest du es eher sparsam verwenden. Die zarten Blätter fein zerhacken oder ganze Zweige mitkochen – frisch oder getrocknet ist es ideal als Zutat für feine Suppen, herzhafte Eintöpfe und Soßen. Die Wurzeln eignen sich außerdem wunderbar für frischen Tee.

    Liebstöckel ernten

    Die beste Erntezeit für Liebstöckelblätter liegt zwischen Frühsommer und Herbst, im zweiten Jahr schon ab dem Frühjahr. Generell ist es empfehlenswert, die Pflanze vor dem Einsetzen der Blüte zu schneiden, da zu dieser Zeit das Aroma am angenehmsten ist. Je länger das Küchenkraut wächst, desto bitterer wird sein Geschmack. Die Blätter werden am besten mit ihren Trieben geerntet, diese einfach direkt über dem Boden schneiden. Falls dein Liebstöckel Blüten ausgebildet hat, kannst du ab Spätsommer sogar die Samen verarbeiten. 

    Das Maggikraut in unserer Küche

    Auch wenn wir beim aromatischen Duft von Liebstöckel vermutlich als erstes Sofort an Gemüsesuppen denken, ist das auch als Maggikraut bekannte Pflänzchen sehr vielseitig einsetzbar! Beispielsweise können herzhafte Nudel- oder Pilzgerichte mit Liebstöckel verfeinert werden, ebenso ist er in Gemüseeintöpfen ein Genuss. In Verbindung mit Knoblauch kommt das Kraut besonders gut zur Geltung. Wie wäre es denn auch einmal mit Liebstöckel-Pesto, Liebstöckel-Salz oder Liebstöckel-Brot? Generell gilt: Liebstöckel nur sparsam verwenden, da der würzige Geschmack äußerst intensiv ist.